Mehr Bewusstsein für das kostbare Trinkwasser

Landrat Jan Weckler, Rouven Kötter Erster Beigeordneter des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain, Kreisbeigeordneter Matthias Walther bei der Eröffnung der Ausstellung „Wasser im Klimawandel“.

Ausstellungen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Um Wasser im Klimawandel dreht sich eine Ausstellung, die der Wetteraukreis vom 8. bis 17. September im Foyer des Kreishauses in Friedberg zeigt.

Landrat Jan Weckler und Kreisbeigeordneter Matthias Walther haben die Ausstellung gemeinsam mit Rouven Kötter, Erster Beigeordneter des Regionalverbands FrankfurtRheinMain eröffnet. Entwickelt wurde die Ausstellung vom Regionalverband. In den vergangenen Wochen erlebte auch der Wetteraukreis den dritten Dürresommer in Folge. Die Auswirkungen sind in der Natur mit bloßem Auge sichtbar. Der Regionalverband FrankfurtRheinMain, zu dessen Aufgaben auch Fragen der nachhaltigen Beschaffung von Trink- und Brauchwasser zählen, hat daher rund um das Thema „Wasser im Klimawandel“ eine Ausstellung entwickelt.

„Der schonende Umgang mit Trinkwasser ist ein wichtiges Thema, für das wir im Wetteraukreis schon lange sensibilisieren und werben. Wir freuen uns, dass der Regionalverband uns bei unseren Bemühungen nun mit einer interessanten und gut aufbereiteten Ausstellung unterstützt“, sagt Jan Weckler. „Sauberes Wasser ist ein kostbares Gut und wir in der Region können unseren Beitrag dazu leisten, es zu schützen. Wichtig ist aber auch das Verständnis der globalen Zusammenhänge. Klimaschutz und eine nachhaltige Wasserversorgung lassen sich nicht voneinander trennen“, erläutert Rouven Kötter.

„Im Ausschuss für Regionalentwicklung, Umwelt und Wirtschaft am 16. September präsentieren wir unsere umfangreichen Maßnahmen zur Wassereinsparung und Grundwasserschonung im Wetteraukreis. Da passt die Ausstellung des Regionalverbands hervorragend begleitend dazu“, so Matthias Walther als zuständiger Dezernent.

Die Tafeln der Ausstellung zeigen, wie Klimawandel und eine wachsende Bevölkerung sich auf die Wasserverfügbarkeit in unserer Region und weltweit auswirken. Die Folge: in Zeiten häufiger werdender Hitze- und Dürreperioden müssen wir lernen, unser Wasser nachhaltig zu nutzen und fair zu verteilen. Die Region FrankfurtRheinMain deckt ihren Wasserbedarf vor allem dank der Grundwasservorkommen aus dem Vogelsberg und dem Hessischen Ried. Gerade in der Region Vogelsberg/Oberhessen wird das durchaus kritisch diskutiert. Weckler, Walther und Kötter sind sich einig: Die Sorgen der dortigen Bevölkerung müssen ernst genommen werden und verpflichten den Ballungsraum umso mehr zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Wasser.

Die Ausstellung ist auch online als Download im Klima-Energie-Portal des Regionalverbandes erhältlich: www.klimaenergie-frm.de/wasser. Sie kann bis auf eine Größe von DIN A3 ausgedruckt werden. Schulen können die Ausstellung ausleihen und sich dazu an den Regionalverband FrankfurtRheinMain wenden, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto: Landrat Jan Weckler, Rouven Kötter Erster Beigeordneter des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain, Kreisbeigeordneter Matthias Walther bei der Eröffnung der Ausstellung „Wasser im Klimawandel“.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

Anzeige

werbung 100Euro