Kultur

Die Spannung steigt. Dem Blick in eine Wundertüte voller Überraschungen gleicht die Sichtung der Beiträge junger Streicher und Pianisten für den 21. Mendelssohn-Wettbewerb FrankfurtRheinMain 2021.

„Also ich hab‘ damit ja überhaupt kein Problem, aber…“ lautet das Motto des neuen Kinoevents „Run“ in Bad Nauheim.

Auch in diesem Jahr bietet die Fachstelle Jugendarbeit und Jugendgerichtshilfe wieder eine spannende Woche rund um das Thema Film, Kamera, Ton und Licht an.

Der Landessportbund Hessen e.V. (lsb h) wird 75 Jahre alt. Mit einer Jubiläumsbroschüre und einer Ausstellung in seiner Sportschule in Frankfurter blickt der Dachverband des hessischen Sports nun auf wichtige Meilensteine zurück.

Eine Ausstellung zum Thema Alphabetisierung hat Landrat Jan Weckler am heutigen Montag (14. Juni 2021) im Foyer des Friedberger Kreishauses eröffnet. Die Ausstellung informiert anhand der Geschichte von vier Menschen, was diese zum Lesen und Schreiben lernen motiviert hat und welche Vorteile sie dadurch gewonnen haben.

Anlässlich der Eröffnung der Wanderausstellung „Zwischen Erfolg und Verfolgung. Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach“ hat Staatsminister Peter Beuth (CDU) eine Landeszuwendung in Höhe von 6.000 Euro übergeben und zu höchster Wachsamkeit gegenüber Antisemitismus, Hass und Hetze aufgerufen.

Landrat Weckler hat kürzlich im Rahmen einer Feierstunde Urkunden an sechs Kunstschülerinnen überreicht. Diese waren von ihren Kunstschulen dem Kunstverein Bad Vilbel, der Kunstschule Kunststück Bad Nauheim und der Musik- und Kunstschule Büdingen für ihre Leistungen ausgezeichnet worden.

Landrat Jan Weckler, Rouven Kötter Erster Beigeordneter des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain, Kreisbeigeordneter Matthias Walther bei der Eröffnung der Ausstellung „Wasser im Klimawandel“.

Ausstellungen

Um Wasser im Klimawandel dreht sich eine Ausstellung, die der Wetteraukreis vom 8. bis 17. September im Foyer des Kreishauses in Friedberg zeigt.

Nach sechs erfolgreichen Projekten wird es auch im Jahr 2021 wieder „Kunst in Kirchen in der Wetterau“ geben.

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen im Wetteraukreis findet am kommenden Mittwoch, 15. September, um 15 Uhr, ein Theaterspiel der Theaterperipherie Frankfurt statt.

„Eine rundum erneuerte Bühnentechnik, dazu zeitgemäße Ton- und Medientechnik: Das Kleine Haus im Staatstheater Darmstadt erhält gewissermaßen ein neues Herz. So sichern das Land Hessen und die Stadt Darmstadt der Spielstätte eine große Zukunft“, kündigten Hessens Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn (Grüne) und Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) bei der Vorstellung der Sanierungspläne für das Staatstheater Darmstadt an.

Erst vor einem Jahr, genau am 19. Februar 2020, starben in Hanau durch einen rechtsextremistischen Anschlag zehn Menschen. Zurück bleiben Familie und Freunde sowie viele Fragen über das Warum. Zwischen den Aussagen von Ange­hörigen als auch den Reaktionen von Rechtssystem, Politiker*innen und Medien finden sich viele Parallelen.

Klöster gab es früher zuhauf, heute sind sie selten geworden. Immer weniger Menschen können sich ein Leben allein mit Gott vorstellen. In Engelthal wurde schon im 13. Jahrhundert das erste Kloster gegründet. Im 30-jährigen Krieg wurde das Gelände vollständig zerstört. Die Schwestern mussten fliehen. Nach dem verheerenden Krieg wurde das Kloster im Spätbarocken Stil wieder aufgebaut und erhielt im Wesentlichen seine heutige Gestalt.

Zu einer geführten Kräutertour zum Kneipp-Becken in Büdingen geht es bei einer neuen Führung in Büdingen. Zusammen mit der Heilkräuter-Kursleiterin und Kneipp-Mentorin SKA Eva Leitzgen begegnen Teilnehmende den Schätzen der Natur am Wegesrand und erfahren Einsatzmöglichkeiten und Heilwirkungen der Wild- und Heilkräuter.

Vom 17. bis 22. August möchten die Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen (SG) mit der Aktionswoche „Historisches Erbe erleben“ interessierte Besucher:innen ganz nah an ihre unterschiedlichen Kulturschätze heranführen.

Nach dem großen Erfolg der Open-Air-Reihe an der Wasserburg im vergangenen Jahr dürfen sich die Rosbacher Bürgerinnen und Bürger auch in diesem Jahr auf ein buntes Programm von Juli bis September freuen. Die Kulturreihe wurde im letzten Jahr unter Corona-Bedingungen erstmals veranstaltet. „Wir sind glücklich und stolz, dass wir auch in diesem Jahr die einmalige Kulisse vor der historischen Wasserburg für ein außergewöhnliches und umfangreiches Programm nutzen können“, so Bürgermeister Steffen Maar.

Mitten in der zweiten Welle der Corona-Pandemie präsentieren die Natur- und Kulturführer ein spannendes Programm für das kommende Jahr. Annette Miksch, Vorsitzende des 2007 gegründeten Vereins der Natur- und Kulturführer: „Wir haben dieses Mal ein besonderes Augenmerk auf Veranstaltungen gelegt, die Corona-konform durchgeführt werden können.“

Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch ruft zu Bewerbungen für den Kulturkoffer 2020 auf.

Habgier hatte noch nie einen guten Ruf.

Am Freitag, 20. November, dem bundesweiten Vorlesetag, gibt es aus der Kulturhalle Stockheim im Wetteraukreis einen „24-Stunden-Vorlese-Marathon" per Video-Stream live im Internet auf dem Youtube-Kanal der Kulturhalle Stockheim. 

Karl Dielmann gehört zu den fleißigsten Heimatforschern überhaupt und hat mehr als 200 Veröffentlichungen in Büchern, Zeitschriften und Tageszeitungen hinterlassen. Dielmann wurde 1915 als Sohn eines Bauern in Leidhecken geboren.

Woran erinnern Sie sich, wenn Sie an dieses Jahrzehnt zurückdenken? 50 Jahre sind eine lange Zeit.

Kunst in Kirchen in der Wetterau findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Fünf Kirchen entlang der Bonifatius-Route werden über einen Zeitraum von fünf Wochen von Künstlerinnen und Künstlern zu Kunsträumen gestaltet. In der evangelischen Kirche Düdelsheim stellt Sebastian Scheid seine keramischen Installationen aus.

Im September findet die siebte Auflage des renommierten Kunstprojektes „Kunst in Kirchen in der Wetterau“ statt. Entlang der Bonifatius-Route werden in den evangelischen Kirchen in Glauburg-Glauberg, Büdingen-Düdelsheim und Florstadt-Staden sowie den katholischen Kirchen in Düdelsheim und Altenstadt Künstlerinnen und Künstler ihre Kunst präsentieren.

Kunst in Kirchen in der Wetterau findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Fünf Kirchen entlang der Bonifatiusroute werden über einen Zeitraum von fünf Wochen von Künstlerinnen und Künstlern zu Kunsträumen gestaltet. In der katholischen Kirche St. Josef in Büdingen-Düdelsheim wird Eberhard Ross seine Arbeiten ausstellen.

Am Freitag, 3. September, startet die siebte Auflage von „Kunst in Kirchen in der Wetterau“. Künstlerinnen und Künstler werden in den kommenden Wochen fünf Kirchen mit zeitgenössischer Kunst ausstatten und dabei gemäß dem Motto „Hinschauen“ Besucherinnen und Besucher zur Auseinandersetzung mit der Kunst auffordern.

Die siebte Auflage der Reihe Kunst in Kirchen in der Wetterau startet am 3. September in fünf Kirchen. Auch 2022 werden Gotteshäuser zu Orten zeitgenössischer Kunst und laden zur Auseinandersetzung und Diskussion ein. Im Rahmen einer Pressekonferenz haben Veranstalter, Künstler und Sponsoren das Programm für das Projekt Kunst in Kirchen in der Wetterau im Gemeindesaal der katholischen Kirche St. Andreas in Altenstadt vorgestellt.

In diesem Jahr findet das Kunstprojekt Kunst in Kirchen zum siebten Mal statt. Das Projekt wurde 2008 vom Wetteraukreis sowie den evangelischen und katholischen Dekanaten der Wetterau ins Leben gerufen. Bespielt werden evangelische und katholische Kirchen der Wetterau, mit dem Ziel, neben der Bereicherung der Wetterauer Kulturlandschaft den Dialog von Kirchengemeinde, Kirchenbesuchern und moderner Kunst zu fördern sowie die Teilhabe an Positionen zeitgenössischer Kunst auch jenseits großstädtischer kultureller Zentren im ländlichen Raum zu ermöglichen.

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

online werben