Nachrichten

Während die Partei "Volt" unter anderem in Frankfurt bereits an der Stadtregierung beteiligt ist, gab es bisher im Norden und Osten der Metropole keine festen Strukturen. Das hat sich nun geändert: Am Freitag trafen sich in Maintal-Hochstadt Volt-Mitglieder, die im Main-Kinzig- oder Wetteraukreis ihren Wohnsitz haben, zur Gründung einer regionalen Gruppe. Ziel der Aktiven ist es, Volt bekannter zu machen und für einen konstruktiven politischen Dialog zu werben, sowohl auf europäischer als auch auf regionaler und lokaler Ebene.

Der heimische FDP Vorsitzende Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn hat gemeinsam mit seinen liberalen Kreistagskollegen Julia Raab aus Wölfersheim und Jochen Ruths aus Bad Nauheim und dem ehemaligen FDP Stadtverordneten Erich Schleßmann das seit 4 Jahren in Bad Vilbel ansässige Staatliche Schulamt für den Hochtaunuskreis und den Wetteraukreis besucht.

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) droht mit Fahrverboten an Wochenenden, die massive Einschnitte für Autofahrende darstellen. Hintergrund ist, dass die Treibhausgasemissionen im Verkehr 2023 zwar gesunken sind, die Vorgaben des Klimaschutzgesetzes (KSG) dennoch nicht eingehalten werden. Neben dem Gebäudesektor ist der Verkehr der einzige Sektor, der sein Ziel deutlich verfehlt hat.

Der Wetterauer Bundestagsabgeordnete Peter Heidt setzt sich vehement für eine umfassende Reform der Migrationspolitik ein.

"Schwimmen ist mehr als bloße sportliche Betätigung. Es verkörpert ein Lebensgefühl und trägt zur sozialen Interaktion bei, wobei Schwimmbäder eine bedeutende Rolle spielen. Für zahlreiche Hessinnen und Hessen gehört ein Familienausflug in ein Schwimmbad im Sommer zu einem gelungenen Tag", bekräftigt die Wetterauer Landtagsabgeordnete und parlamentarische Geschäftsführerin der hessischen SPD, Lisa Gnadl, den Erhalt von Schwimmbädern und die Notwendigkeit von Schwimmunterricht für hessische Schülerinnen und Schüler.

Rund um KiTas ist in vielen Gemeinden in Deutschland – so auch in Friedberg – Tempo 30 angesagt, richtig und wichtig.

Zu Ihrem regelmäßigen Austausch haben sich Vertreter der FDP Wetterau mit dem Vorstand der Wirtschaftsjunioren Wetterau dieses Mal in der Geschäftsstelle der IHK in Friedberg getroffen.

Landrat Jan Weckler ruft dazu auf, Vorschläge für die Verleihung des diesjährigen Wetterauer Schulpreises einzureichen. „Mit dem Preis, der seit 2015 vergeben wird, ehrt der Wetteraukreis Schulklassen oder Schulen, die sich in vorbildlicher Weise für die Umwelt und den Naturschutz einsetzen, soziales Engagement zeigen oder im kulturellen oder sportlichen Bereich hervorragende Leistungen erbracht haben", so Landrat Weckler. 

Freuen sich über das positive Ergebnis der Machbarkeitsstudie (von links): RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat, Landrat Jan Weckler, Frankfurts Mobilitätsdezernent Wolfgang Siefert und KVG-Geschäftsführer Rüdiger Krenkel. Foto: RMV/Arne Landwehr

Politik

Eine Machbarkeitsstudie hat jüngst bestätigt: Der Bau einer Regionaltangente Ost (RTO) ­– also einer neuen Schienenstrecke zwischen Frankfurt und dem Niddertal – hat eine gute Kosten-Nutzen-Prognose. Im Wetteraukreis wäre die Umsetzung ein Meilenstein für die Verkehrswende sowie für die Anbindung des ländlichen Raums an den Ballungsraum, wie Landrat Jan Weckler sagt.

Südkoreanische Delegation informiert sich über die Entwicklung am Arbeitsmarkt sowie zur Ausbildung und Studium bei der Bundesagentur für Arbeit

Unterbezirksvorsitzende Lisa Gnadl wurde von Rebecca Horn (SPD Altenstadt) und Staatsekretär Umut Sömmerz für 25+2 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Foto: SPD Wetterau

Politik

Drei Monate vor der Europawahl kam die Wetterauer SPD in der Wetterauhalle in Wölfersheim zum Parteitag zusammen. Eröffnet wurde der Parteitag durch den stellvertretenden Vorsitzenden Rouven Kötter, der neben der Bundestagsabgeordneten Natalie Pawlik die beiden Landtagsabgeordneten Lisa Gnadl und Matthias Körner sowie die Kreistagsfraktionsvorsitzende Christine Jäger begrüßen konnte.

Nach dem Sitzungsmarathon des Wetterauer Kreistags zeigen sich die Freien Demokraten sehr unzufrieden über das gezeigte Verhalten des gerade wieder eingeführten CDU Landrats Jan Weckler und den Vertretern von CDU und SPD gerade im Umgang mit Ideen der Opposition.

Die hessische Polizei nimmt auch dieses Jahr am Roadpol - Speedmarathon teil. Bei dieser länderübergreifenden Verkehrssicherheitsinitiative liegt der Fokus auf der Überwachung der Geschwindigkeit, um Unfälle aufgrund von nicht angepasster oder überhöhter Geschwindigkeit zu reduzieren und das Risiko von schweren Verletzungen oder gar Todesfällen im Straßenverkehr zu minimieren. Der Speedmarathon findet am Freitag, 19.04.2024, in der Zeit von 06.00 Uhr bis 22.00 Uhr statt.

Am 19.04.2024 bündeln die hessische Polizei und die teilnehmenden Kommunen ihre Ressourcen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Im Zeitraum von 06.00 Uhr bis 22.00 Uhr führen Polizei und Kommunen verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durch, um auf die Gefahren überhöhter oder nicht angepasster Geschwindigkeiten hinzuweisen. Erster Polizeihauptkommissar Stefan Holewa aus dem Polizeipräsidium Mittelhessen leitet die polizeilichen und kommunalen Geschwindigkeitsmessungen in Hessen.

Foto: Polizei

Blaulicht

Am Montag, 15. April 2024, in der Zeit von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr, codiert die Polizei im Hof der Polizeistation Bad Vilbel (Riedweg 1) Fahrradrahmen.

Altenstadt, Gedern und Bad Nauheim: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Regionalen Kriminalinspektion Wetterau, unterstützt von Kolleginnen und Kollegen der Polizeistation Büdingen und dem Schutzmann vor Ort Bad Nauheim, überprüften Mitte März an verschiedenen Schulen im Wetteraukreis überwiegend jugendliche Schülerinnen und Schüler.

Seit 01. April ist das neue Cannabisgesetz in Kraft getreten, welches Cannabis im Betäubungsmittelgesetz von der Liste der verbotenen Substanzen streicht und Anbau, Besitz sowie die Abgabe unter bestimmten Voraussetzungen legalisiert. "Die Rechtslage im Straßenverkehr hat sich nicht geändert. Es ist weiterhin untersagt, unter dem Einfluss von Cannabis ein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr zu führen. Es ist zu befürchten, dass in Zukunft die Anzahl der berauschten Verkehrsteilnehmer ansteigen und es auch zu mehr schweren Verkehrsunfällen kommen wird. Der Konsum von Cannabis schließt eine sichere und verantwortungsbewusste Teilnahme am Straßenverkehr eindeutig aus. Neben unseren Kontrollen klären wir selbstverständlich weiterhin auf, damit es erst gar nicht zu solchen Fahrten und gefährlichen Situationen kommt.", so der mittelhessische Polizeipräsident Torsten Krückemeier.

Nachdem eine Gruppe von Anhängern der Offenbacher Kickers am Samstagabend Fans des KSV Hessen Kassel auf einem Parkplatz der A5 bei Mücke angegriffen hatten, bittet die Polizei in Gießen um Mithilfe. Nach dem Besuch des Auswärtsspiels des KSV in Bahlingen (Baden-Württemberg) stoppte ein Bus mit 43 Fußballfans gegen 20.05 Uhr zu einer Pause auf dem Rastplatz "Heg-Berg" der Autobahn 5 zwischen den Anschlussstellen Grünberg und Homberg (Ohm) in Fahrtrichtung Kassel.

Foto: Polizei

Blaulicht

Im Zusammenhang mit einem Raub auf einen in Allendorf (Lumda) lebenden Mann erbeutete der Unbekannte im August des zurückliegenden Jahres die EC-Karte und die dazugehörige PIN des Opfers.

Am Sonntagabend (24.03.) kam es gegen 20.45 Uhr in einem Ulrichsteiner Ortsteil zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Streifenwagen der Polizeistation Lauterbach und einem Pkw Fiat aus dem Vogelsbergkreis. Vorangegangen war eine geplante Kontrolle des Fiat, wobei das Fahrzeug zunächst die Anhaltesignale der Polizei ignorierte und flüchtete.

Auf dem Bild zu sehen sind(v.l.): Polizeipräsident Torsten Krückemeier, Pressesprecher Jörg Reinemer und der Leiter des Abteilungsstabes Marc Göbel. Foto: Polizei

Blaulicht

Polizeiliche Kriminalstatistik für Mittelhessen vorgestellt+++Mehr Gewalt gegen Einsatzkräfte+++Deutliche Zunahme von Straftaten im öffentlichen raum+++Schwerpunkt "Sichere Innenstädte"

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main – Zentralstelle zur Bekämpfung der Inter-netkriminalität (ZIT) – und das Bundeskriminalamt (BKA) haben am Mittwoch die in Deutschland und Litauen befindliche Server-Infrastruktur des weltweit agierenden illegalen Darknet-Marktplatzes „Nemesis Market“ sichergestellt und diesen damit geschlossen. Zeitgleich wurden digitale Vermögenswerte in Höhe von 94.000 EUR in Form von Kryptowährungen beschlagnahmt.

Phantombild des Tatverdächtigen. Foto: Polizei

Blaulicht

Die Gießener Kriminalpolizei fahndet nun öffentlich mit einem Phantombild nach dem Tatverdächtigen einer Vergewaltigung, die sich am 15.3.2024 in Gießen ereignete (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/5739194).

Lebensbedrohliche Verletzungen trug ein 41-Jähriger am Samstagmorgen (16.3.2024) davon, nachdem er in der Bahnhofstraße (in Höhe Alicenstraße) von zwei Männern angegriffen wurde.

Hundetrainerin Kathleen Spittel-Schnell mit ihrem Artenspürhund bei einer Pause. Foto: DB AG / Claudia Münchow

Service

Für eine starke Schiene arbeitet die Deutsche Bahn (DB) derzeit an mehreren tausend Projekten für Neu- und Ausbau sowie Instandhaltung des Streckennetzes. Das Ziel: mehr Kapazität für mehr Verlässlichkeit und attraktive Angebote im Bahnverkehr. Eines dieser wichtigen Infrastrukturvorhaben in Hessen ist der viergleisige Streckenausbau zwischen Frankfurt West und Friedberg. Nach Abschluss der ersten Bauphase (Frankfurt West – Bad Vilbel) sind die Züge hier seit Februar bereits deutlich stabiler unterwegs. Damit dies im Abschnitt Bad Vilbel – Friedberg ebenfalls möglichst schnell zur Realität wird, setzt die DB jetzt eigene Artenspürhunde ein.

Im Frühjahr rückt eine Schmetterlingsart stets besonders in den Fokus: Der Eichenprozessionsspinner.

Landrat Jan Weckler ruft dazu auf, Vorschläge für den Wetterauer Sportehrenpreis 2024 einzureichen. „Der Wetteraukreis ist ein Landkreis der Vereine. Mehr als 2.000 Vereine sind hier aktiv, der zahlenmäßig größte Anteil sind Sportvereine. Jedes Jahr zeichnen wir mit dem Sportehrenpreis Menschen aus, die sich ehrenamtlich schon über einen langen Zeitraum hinweg für ihren Sport engagieren. Sie leisten für ihre Vereine, aber vor allem für die Gesellschaft unersetzliche Arbeit“, sagte er.

Der Altenstädter Schäfer Thomas Etzel treibt seine Schafherde von einer Weide zur nächsten. Dabei wird er tatkräftig von seinen beiden Hütehunden unterstützt. Foto: Naturschutzfonds Wetterau

Service

Der Frühling hält Einzug und die Schafe in der Wetterau werden aus ihren Ställen getrieben. Sie werden auf ihren Sommerweideflächen bereits von den dortigen Pflanzen und Tieren erwartet, denn die Schafe helfen ihnen maßgeblich bei der Ausbreitung in andere Gebiete. Die wertvollen Grünlandstandorte, die durch eine Beweidung mit Schafen gepflegt und erhalten werden, liegen heutzutage oft zerstreut und verinselt in der Landschaft. Ein Austausch der Arten zwischen diesen Standorten ist aufgrund der weiten Entfernungen oftmals kaum oder gar nicht möglich.

Die Initiatorinnen präsentieren die Plakate zur Kampagne gegen „Catcalling“.

Service

„Na Süße, geiler A…“ ist ein typischer Spruch, der Mädchen, Frauen und weiblich gelesenen Personen an Bushaltestellen, auf dem Pausenhof oder im Park hinterhergerufen wird. Der Fachbegriff für diese Form von sexueller Belästigung lautet „Catcalling“. Dazu zählen sexuell anzügliches Rufen, Reden, Pfeifen aber auch Belästigungen in den sozialen Medien. Eine Plakataktion, organisiert vom Facharbeitskreis „Mädchen*arbeit“ im Wetteraukreis und der Beratungsorganisation Wildwasser Wetterau e.V. pro familia, soll nun auf das Thema aufmerksam machen.

Bildrechte: wfg

Service

Beteiligen Sie sich aktiv am LEADER-Prozess und an Themen zur Landesgartenschau!

Burgen, Bauernhöfe, Badeseen – in der Wetterau gibt es viel zu entdecken, am besten mit dem Fahrrad.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) führen die Bundesländer alle fünf Jahre eine bundesweite Straßenverkehrszählung auf Bundesstraßen durch. Auch Hessen beteiligt sich wieder an der Straßenverkehrszählung mit zusätzlichen Verkehrszählungen auf Landesstraßen und im Auftrag einiger Landkreise auch auf Kreisstraßen.

Foto: Hessen Mobil

Service

Die Landesstraße zwischen Büdingen und dem Abzweig der L 3195 nach Büdingen/Dudenrod ist von zahlreichen Fahrbahnschäden gekennzeichnet, wie z.B. vollflächige Netzrisse mit Durchbrüchen, Flickstellen, offene Risse und Fugen sowie Spurrinnen. Eine Erneuerung der Fahrbahn auf einer Länge von 3,1 km ist daher hinlänglich geboten.

Foto: Hessen Mobil

Service

Aktuell wird die Bundesstraße 455 zwischen Friedberg/Dorheim und Wölfersheim/Melbach aufwendig saniert. Bis Ostern war der Abschluss der Arbeiten angekündigt. Dieser Fertigstellungstermin kann leider nicht ganz eingehalten werden und verzögert sich etwas.

An Gründonnerstag, 28. März ist die Arbeitsagentur Gießen und Büdingen sowie die Familienkasse bis 16 Uhr dienstbereit, die Abendsprechstunde entfällt. Am 29. März und 1. April sind die Arbeitsagenturen, die Familienkasse und das BiZ geschlossen.

Foto: RP Gießen

Service

RP Gießen berichtet zum Tag der Kriminalitätsopfer am Freitag, 22. März: Angebote im Traumatherapie-Netzwerk werden angenommen – Nunmehr 21 Kooperationspartner – Fallmanagement startet

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

online werben