Einige "Gurtmuffel" erwischt und "Auto-Poser" kontrolliert

Blaulicht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Kontrollgruppe der Wetterauer Polizeidirektion führte am Donnerstag (15.4.219) im Bereich Altenstadt Verkehrskontrollen durch. Im Fokus der Schutzleute standen dabei die Überwachung von Verkehrssicherheit, Verkehrstauglichkeit sowie Verkehrsregeltreue. Die Überprüfungen erfolgten zwischen 14.45 Uhr und 16:45 Uhr an einer Kontrollstelle an der B521, nahe des östlichen Ortseingangs.

2021-04-16_Verkehrskontrolle-Altenstadt-B521.jpg

Innerhalb von zwei Stunden erwischten die Ordnungshüter 11 Autofahrer mit dem Handy in der Hand. Ganze 43 Fahrzeuginsassen waren nicht angeschnallt. Die Polizeikräfte klärten die betroffenen Personen über aus den genannten Verstößen resultierende Gefahren auf und ahndeten die festgestellten Ordnungswidrigkeiten. Je Gurtverstoß wird ein Verwarnungsgeld in Höhe von 30 Euro fällig; bei vorschriftswidriger Nutzung des Mobiltelefons droht gar ein Bußgeldbescheid in Höhe von 100 Euro sowie ein Punkt in Flensburg.

Insgesamt waren 85 Fahrzeuge und 98 Personen überprüft worden. Positiv anzumerken ist, dass im genannten Zeitraum keine Verstöße gegen bestehende Bestimmungen zur Bekämpfung der Pandemie festgestellt wurden.

Zivile Fahrradstreifen in Büdingen unterwegs

Zwischen 18 Uhr und 22 Uhr schwangen sich die Ordnungshüter dann in zivil auf ihre E-Bikes, um vor allem bekannte Treffpunkte der "Poser-Szene" sowie Örtlichkeiten, an denen mit Betäubungsmitteln gehandelt werden soll, zu überprüfen. Ein Augenmerk legten die Schutzleute dabei auch auf die Einhaltung der bestehenden Beschränkungen hinsichtlich des Pandemieschutzes. Unterstützung erhielten sie von Kolleginnen und Kollegen in Uniform.

Gegen 20 Uhr versuchte ein 20-Jähriger, der im Bereich des Busbahnhofes kontrolliert werden sollte, wegzurennen. Polizisten holten ihn kurz darauf aber ein. Der Grund des Fluchtverhaltens war schnell gefunden: Der junge Mann hatte eine kleine Menge Kokain bei sich. Er musste mit zur Dienststelle. Dort wurde er im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen von einem Familienangehörigen abgeholt.

Insgesamt überprüften die Polizeibeamten der Wetterauer Kontrollgruppe am Donnerstagabend in Büdingen mehr als ein Dutzend - mutmaßlich der genannten Szene zugehörige - Fahrzeuge sowie fast 50 Personen. Andere Verstöße stellten die Beamten nicht fest. In den nächsten Wochen und Monaten werden im Wetteraukreis weitere, ähnliche Kontrollen folgen.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

werbung 100Euro