Bürgerbeteiligungen über Online-Plattform „CONSUL möglich

Service
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Wetteraukreis ist seit Jahresbeginn Smarte.Land.Region. Durch die Bundesförderung im Bereich Digitalisierung der Daseinsvorsorge kann der Landkreis auch die Online-Plattform „CONSUL“ für die Beteiligung und Abstimmung mit den Bürgerinnen und Bürgern des Wetteraukreises nutzen.

Den Auftakt macht die Bürgerbeteiligung für die Erstellung einer Streuobststrategie. Madrid, Würzburg und der Wetteraukreis – dies ist nur ein Auszug der Kommunen, die mit der Beteiligungsplattform „CONSUL“ arbeiten. Die Open Source-Software steht nun auch Landkreisen zur Verfügung, die mit ihrer Bewerbung als Smarte.Land.Region beim Bundesprogramm für Ländliche Entwicklung erfolgreich waren. Der Wetteraukreis kommt seit Jahresbeginn in den Genuss der Förderung und des Programmes. „CONSUL“ macht es möglich, eingestellte Informationen zu teilen und auf der Onlineseite zu diskutieren und abzustimmen. Notwendig ist nur eine unkomplizierte Registrierung. Den Auftakt für die Nutzung der Plattform im Fachdienst Kreisentwicklung macht das Projekt der Erstellung einer Streuobst-Strategie für den Wetteraukreis. Durch die Beteiligungsplattform erhofft sich die Kreisverwaltung eine bessere Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger in Planungs- und Abstimmungsprozessen sowie zahlreiche Hinweise und Diskussionsbeiträge. „Bürgernähe und Transparenz sind uns in der Kreisentwicklung besonders wichtig“, betont Kreisbeigeordneter Matthias Walther. „In vielen Bereichen können die Menschen aus den Kommunen sehr gute Hinweise zu aktuellen oder geplanten Projekten geben.“ Im Bereich der Streuobststrategie sollen nun nach einem Präsenzworkshop im Kreishaus die Anregungen der vielen Streuobst-Aktiven über die Bürgerbeteiligungsplattform gesammelt und ausgewertet werden. So kann einerseits das vorgestellte Leitbild kommentiert und bewertet werden. Darüber hinaus haben Interessierte die Möglichkeit, ausgiebig über drei ausgewählte Maßnahmen zu diskutieren. „Der Wetteraukreis erhofft sich viele Erkenntnisse für die Strategie und möchte dabei wertvolle Erfahrungen mit der Beteiligungsplattform sammeln. Diese soll in Zukunft regelmäßig verschiedene Projekte und Planungsprozesse begleiten“, so Matthias Walther.

Bild: Kreisbeigeordneter Matthias Walther präsentiert die neue Bürgerbeteiligungsplattform des Wetteraukreises.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

online werben

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing