Karben hat einen neuen Leuchtturmspielplatz! Nachdem bereits die Stadtteile Groß-Karben, Okarben, Kloppenheim und Burg-Gräfenrode in den vergangenen Jahren einen besonderen Themenspielplatz erhalten haben, wurde nun auch der runderneute Spielplatz an der Riedmühlstraße in Petterweil feierlich eröffnet. Der idyllisch am Ortsrand gelegene Spielplatz steht unter dem Motto „Abenteuer Wald“. Schon kurz nach der Eröffnung zeigte sich, dass der Spielplatz ein voller Erfolg ist, vor allem ein neues Spielgerät stach dabei heraus.

Fotos: Stadt Karben

Karben (pm) Nach rund vier Monaten Bauzeit können sich nicht nur die Kinder in Petterweil über einen neuen Spielplatz freuen. Am Samstag, dem 13. Juli um 10 Uhr, öffnet der runderneuerte Spielplatz an der Riedmühlstraße in Petterweil seine Tore. Unter dem Motto „Abenteuer Wald“ ist am nördlichen Rand Petterweils ein neuer Leuchtturmspielplatz entstanden, der auch für Kinder aus ganz Karben und darüber hinaus einen Ausflug wert ist. Zur Eröffnung, am 13. Juli um 10 Uhr, bietet der Petterweiler Kids Verein Kinderschminken und Glitzer-Tattoos an. Zudem kommt ein Eiswagen.

von links: Ortsvorsteher Dennis Vesper, Bürgermeister Guido Rahn und Architektin Zaklina Vlaski betrachten die Pläne des neuen Petterweiler Leuchtturmspielplatzes an der Riedmühlstraße. Foto: Stadt Karben

Karben (pm) In Petterweil wird derzeit der Spielplatz an der Riedmühlstraße umgebaut. Bis zum Sommer wird aus dem etwas in die Jahre gekommenen Spielareal ein Karbener Leuchtturmspielplatz. Rechtzeitig vor den Sommerferien sollen die Umbauarbeiten fertig sein. Große und kleine Kinder können dann unter dem Motto „Abenteuer Wald“ einen ganz besonderen Spielplatz genießen – unter anderem mit Karbens höchster Rutsche.

Beim ersten Spatenstich zum neuen Petterweiler Feuerwehrhaus (von links): Bauunternehmer Eric Schrempf, Harald Kirch vom Kommunalen Immobilienmanagement, Architekt Marc Jacobs, Stadtrat Stephan Theiß, stellv. Leiter Stadtpolizei Uwe Axtmann, stellv. Stadtbrandinspektor Martin Strehl, Bürgermeister Guido Rahn, Rene Rapior, Ortsvorsteher Dennis Vesper und Joachim „Schöni“ Schönberger. Foto: Stadt Karben

Bei ungemütlichem Wetter und eisigem Wind wurde am vergangenen Freitag der erste Spatenstich für das neue Petterweiler Feuerwehrhaus vollzogen. Doch trotz der widrigen Bedingungen war die Freude groß, denn das alte Feuerwehrhaus im Ortskern ist längst zu eng für die 49 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Petterweil. Das neue Feuerwehrhaus wird nun am Rande des Neubaugebiets „Nördlich der Fuchslöcher“ gebaut und soll Platz für bis zu fünf Fahrzeuge bieten. Die Fertigstellung ist bis Ende 2024 geplant.

(von links): Guido Rahn, Stephan Theiß, Dennis Vesper, Michael Soborka. Foto: Stadt Karben

Nach zehn Wochen Bauzeit ist der neue Kreisel am Ortseingang von Petterweil seit Montagmorgen freigegeben. Ab sofort kann somit sowohl der Auto- also auch der Busverkehr wieder ungehindert und auf dem gewohnten Weg Petterweil erreichen. Die Arbeiten am Kreisel blieben damit perfekt im Zeitplan.

online werben